Automarkt für Gebrauchtwagen - Mercedes SL-Klasse


Technische Beschreibung zum Mercedes SL-Klasse Gebrauchtwagen

Die Bezeichnung SL wird von der Firma Mercedes-Benz seit 1954 für Sportwagen bzw. Roadster verwendet. Begründet wurde die heutige SL-Klasse mit dem 300 SL (laut „Motor Klassik“ der Sportwagen des Jahrhunderts), der von 1954 bis 1963 in einer geschlossenen (Flügeltürer) und einer offenen Version (Roadster) gebaut wurde. Die aktuelle SL-Klasse mit der Werksbezeichnung R230 wurde zum Genfer Automobilsalon 2006 einem dezenten Facelift unterzogen und auch technisch überarbeitet. Sie bekommt unter anderem neue Motoren, die mit einer Siebengang-Automatik kombiniert sind: für den SL 350 einen Sechszylinder mit 272 PS und für den SL 500 einen V8 mit 388 PS. Die leistungsstärkeren Versionen SL 600 (V12, 517 PS), SL 55 AMG (V8 Kompressor, 517 PS) und SL 65 AMG (V12 Biturbo, 612 PS) sind mit einer Fünfgang-Automatik verbunden. Fahrdynamik und Handling sollen durch eine neu abgestimmte Lenkung mit direkter Übersetzung sowie das überarbeitete aktive Fahrwerk ABC (serienmäßig nur im SL 500 und SL 600) verbessert werden. Eine Besonderheit der aktuellen Modellgeneration R230 ist das erstmals in dieser Klasse verbaute, klappbare Stahldach (Vario-Dach), ähnlich dem des SLK. Zu den schönsten Mercedes SL gehört die von 1963 bis 1971 gebaute Pagode mit der Werksbezeichnung W113.

Zu den Inseraten der Mercedes SL-Klasse Gebrauchtwagen »